JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

News

Besuch der Kölner Opernkiste

Artikel vom 21.07.2017

Besuch der Kölner Opernkiste

Am Montag, 17.07.2017 besuchte die Kölner Opernkiste im Rahmen ihrer Baden-Württemberg- Tournee die Schüler/innen der ersten bis vierten und der sechsten Klasse der Grund- und Werkrealschule Pfalzgrafenweiler und führte die Oper „Die Kleine Zauberflöte“ auf. Der Förderverein des Schulzentrums Pfalzgrafenweiler unterstützte die Schüler/innen und übernahm gerne einen Teil der Kosten der Aufführung. „Die Zauberflöte“ zählt zu den weltweit bekanntesten und am meisten aufgeführten Werken. Prinz Tamino wird von einer wilden Schlange verfolgt. In letzter Sekunde wird er gerettet. Er glaubt in einem lustigen Vogelmenschen namens Papageno seinen Retter gefunden zu haben. Schnell wird Tamino aber darüber aufgeklärt, dass nicht er sondern die Königin der Nacht ihn gerettet hat. Diese erteilt den beiden einen Auftrag: Sie sollen Pamina, die Tocher der Königin aus dem Schloss von Sastro befreien, der sie dort gefangen hält. Als Geschenk erhält Tamino eine Zauberflöte, die ihn vor Gefahren schützen soll. Für die Aufführung wurde die Handlung auf die spannende Reise Taminos und Papagenos konzentriert, die Pamina befreien sollten. Stefan Mosemann gründete die Kölner Opernkiste 2010 mit dem Ziel, Kindern die Oper als etwas Selbstverständliches und Natürliches zu vermitteln. Hierbei soll der Zugang zur klassischen Musik und zur Oper durch kindgerechte Fassungen von Opern geschaffen werden, bei denen die Kinder auch an ausgewählten Stellen im Stück aktiv eingreifen können und das Bühnengeschehen so aktiv beeinflussen. So durften beispielsweise alle Schüler im Vorfeld Tiermasken im Unterricht basteln. Mit diesen brachten sie Tamino auf seinem Weg zu Pamino dazu, auf seiner Flöte zu spielen. Außerdem durften einzelne Schüler direkt auf der Bühne in eine Rolle schlüpfen und aktiv am Spiel teilnehmen. Aber auch die Aktivität der Lehrer war gefragt. So wurde die Rolle der Königin der Nacht von einer Lehrkraft übernommen, was bei den Schülern/innen für viele Lacher sorgte. Zur kindgerechten Opernaufführung gehörte aber auch, dass zu Beginn der Aufführung eine kleine Einführung in das Wesen der Oper stattfand. Spielerisch erfuhren die Schüler alles Wichtige über die verschiedenen Stimmlagen und den Gesang in einer Oper. So konnten anschließend alle Kinder gespannt und aufmerksam der Aufführung folgen.

GSB

Grundschule mit sport- und bewegungserzieherischem Schwerpunkt Grundschule mit sport- und bewegungserzieherischem Schwerpunkt

BoriS Berufswahl-SIEGEL

alt text alt text

Bildungspartner